Ein herzliches Dankeschön!

„Zwei lebensverändernde Wochen“, die „kulturelle und religöse Unterschiede überwinden“.

13. April 2015

ReliXchange – der deutsch-ägyptische Jugendaustausch für interreligiösen Dialog war ein großartiges Erlebnis, das noch lange gut in Erinnerung bleiben wird. Anfang Dezember trafen sich die Teilnehmenden nach den beiden Programmwochen noch einmal in Berlin und Kairo, jedoch erstmals nicht gemeinsam sondern nach Nationen getrennt.

Es wurde zurück geblickt, die eigenen Erlebnisse reflektiert, und Inhalte und Abläufe kritisch hinterfragt. Man sah in die Zukunft und die Teilnehmenden überlegten sich, wie sie ihre persönlichen Erfahrungen weitergeben und ihre Erkenntnisse in eigenen Projekten weiterentwickeln möchten. Und es gab auch ein kurzes Wiedersehen per Videokonferenz mit der anderen Gruppenhälfte jenseits des Mittelmeeres auf dem Nachbarkontinent.

Bereits in den ersten Stunden von ReliXchange war eines schnell deutlich geworden: es gibt nur eine ReliXchange-Gruppe, nicht mehrere. Alle gehören zusammen, egal ob nun Deutsche oder Ägypter, Frau oder Mann, religiös oder nicht, Moslem, Sufi, Katholikin, Großstadtmensch oder Landbewohnerin, Protestant, Christlich-Orthodoxer, Koptin oder Atheist.

Diese sympathische menschliche Einheit war das größte Geschenk, dass wir als Organisationsteam in Berlin für unseren Einsatz zurück bekommen konnten. Meine Kollegin Anja Gebel und ich, Andreas Fricke, wir werden diese gemeinsame Energie der jungen Teilnehmenden, ihre Erfolge und den Spaß den sie gemeinsam hatten nicht vergessen. Es war dieses Geschenk, dass uns die Strapazen des verzögerten Projektbeginns, Verschiebungen, Umplanungen und Überstunden vergessen ließen und das uns bis heute zum Weiterarbeiten motiviert.

Wir möchten uns nochmals herzlichst bei allen Beteiligten bedanken: beim Auswärtigen Amt, bei der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V., bei Brot für die Welt, bei der Deutschen Botschaft Kairo, beim Bundesverwaltungsamt, bei Amin Saleh und Rap4Respect, bei mediale pfade.de Agentur für Medienbildung, bei 1219 Deutsche Stiftung für interreligiösen und interkulturellen Dialog e.V., bei den Trainerinnen und Trainern Sara-Duana Meyer, Gihan Abouzeid, Giovanni Gino Santo, Islam El-Ghazouly, beim Team der New Horizon Association for Social Development, bei Jade Nicole Zoghbi, Lucia Linares und Sara Samir Ashour, bei Sandra Spindler für das ReliXchange-Design, bei den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Evin Kücükali, Mariam Korte, Caroline Bunge, – und natürlich ganz besonders bei allen ReliXchange-Teilnehmenden!

Wir blicken mit dem Erfolg von ReliXchange im Rücken zu zukünftigen Projekten von 14km e.V., die die Entfernung zwischen Nordafrika und Europa noch weiter verringern werden. An einigen Zielen wird bereits intensiv und konkret gearbeitet, weitere Austausch- und Begegnungsprojekte sind geplant. Um möglichst viel davon erfolgreich zu verwirklichen bitten wir um zahlreiche Spenden. Je mehr finanzielle Unterstützung wir erhalten, desto einfacher können wir unseren Arbeitsalltag und unsere überwiegend ehrenamtliche Vereinsarbeit organisieren, und desto mehr können wir uns auf Inhalte konzentrieren und weitere Projekte auf den Weg bringen. Dafür schon einmal vielen Dank!

Den ReliXchange-Blog schließen nun zwei Zitate aus den Original-Blogs der ReliXchange-Teilnehmenden. Das Blog-Team des ersten von zehn Programmtagen verdeutlichte die allgemeinen Erwartungen und Hoffnungen:

„Die Teilnehmenden erwarten nicht weniger als eine neue Perspektive auf Religion – und vielleicht sogar das Leben – zu entdecken!“

Wurden diese Erwartungen der Teilnehmenden erfüllt? Das Blog-Team des letzten Programmtages beschreibt wie erfolgreich ReliXchange die Distanz zwischen Nordafrika und Europa überbrückte:

„Durch all die Aktivitäten können wir annehmen, dass sich signifikante Verbindungen innerhalb der Gruppe [der Teilnehmenden] gebildet haben, die die kulturellen und religiösen Unterschiede überwinden.[…] Nach zwei intensiven lebensverändernden Wochen voller Entdeckungen und Begegnungen fällt es schwer Worte zu finden, um alles auszudrücken, aber es gab Umarmungen, Tränen, Freundschaft, intensive Gefühle, Traurigkeit und Hoffnung…

 

Andreas Fricke, Projektkoordinator ReliXchange, im April 2015


Direkte Links zu den Blogs der Teilnehmenden (alle Beiträge im englischen Original):
Tag 1Tag 2Tag 3Tag 4Tag 5Tag 6Tag 7Tag 8Tag 9Tag 10

AA_Web_deGefördert durch das Auswärtige Amt, Brot für die Welt – der Evangelische Entwicklungsdienst, sowie aus Mitteln des Programms „Internationale Jugendarbeit“ des Kinder- und Jugendplans des Bundes.


Großer Andrang im Merhaba – zweiter MENA-Netzwerkabend ein voller Erfolg “ReliXchange”-Projekt erfolgreich abgeschlossen – Materialien veröffentlicht
Großer Andrang im Merhaba – zweiter MENA-Netzwerkabend ein voller Erfolg
“ReliXchange”-Projekt erfolgreich abgeschlossen – Materialien veröffentlicht

Reply





|
©2013