Frauen-Rechte in Nordafrika

14km Film- und Diskussionsreihe

18. November 2015

„Die Quelle der Frauen“ (Spielfilm, Belgien/Italien/Frankreich 2011, OmU, 125 min) von Radu Mihaileanu
am Mittwoch, 09. Dezember 2015 um 18:00 Uhr
im Filmrauschpalast, Lehrter Straße 35, 10557 Berlin-Moabit

14km e.V. präsentiert den achten Filmabend der ’14km Film und Diskussionsreihe‘ 2015:

QuelleDerFrauen_1400x2100-72dpi-rgbDer Film „Die Quelle der Frauen“ (Arabisch mit deutschen Untertiteln) spielt in einem Dorf in Nordafrika. Regisseur Radu Mihaileanu zeigt die Tradition, die den Frauen auferlegt, mühsam Wasser von der Quelle über Bergpfade ins Dorf zu schleppen. Als die Frauen nun jedoch beginnen dagegen zu protestieren und nach einer Wasserleitung verlangen, entwickelt sich ein Konflikt um Macht, Tradtion und Religion – und besonders um die Rolle der Geschlechter.

Im anschließenden Publikumsgespräch mit geladenen Gästen wird die Rolle von Frauen und der Kampf um Frauenrechte in den Ländern und Gesellschaften Nordafrikas diskutiert.

Die Teilnahme ist frei, um eine freiwillige Spende wird gebeten.

Facebook-Event

Veranstaltungsort ist der Filmrauschpalast in der 1. Etage des Hinterhofs der Kulturfabrik in Berlin Moabit: Lehrter Straße 35, 10557 Berlin.

Die 14km Film- und Diskussionsreihe wird 2015 mit Haushaltsmitteln des Landes Berlin – Landesstelle für  Entwicklungszusammenarbeit – gefördert.

Dies ist der letzte von acht 14km Film- und Diskussionsabenden 2015.

Die Veranstaltungen widmen sich einem einzelnen Land oder einem spezifischem Thema, um mittels eines aktuellen Films einen künstlerisch-dokumentarischen Einblick zu ermöglichen. Anschliessend wird das Thema in einem offenen Publikumsgespräch mit einer Person aus Berlin mit persönlichen Erfahrungen (Zeitzeuge, Migrationshintergrund) sowie einer Referent/in aus der Wissenschaft intensiv erörtert werden, immer auch mit Bezug zu Nord-Süd-Verhältnissen.

Wir bedanken uns für die Unterstützung:
lez_flach

logo_quer_snsb_rgb


„Die Zeit vergeht wie im Fluge“ Sprachen lehren, Welten eröffnen
„Die Zeit vergeht wie im Fluge“
Sprachen lehren, Welten eröffnen

Reply





|
©2013