Häufige Fragen / FAQ

FAQs – Häufig gestellte Fragen zum Praktikant/innen- und Freiwilligenprogramm von 14km

Was ist der Ziel des Programms?

Mit dem Freiwilligenprogramm will 14km die sozialen Verflechtungen zwischen der MENA-Region und Europa auf zwischenmenschlicher und institutioneller Ebene vertiefen. Dadurch soll der interregionale Dialog verbessert und das interkulturelle Verständnis gefördert werden. Darüber hinaus unterstützt das Programm die Partnerorganisationen von 14km im arabischen Raum bei ihrer Arbeit. Außerdem ermöglicht es den Teilnehmer/innen, Berufserfahrungen in einem internationalen Arbeitsumfeld zu sammeln und gleichzeitig das Leben in der MENA-Region kennen zu lernen.

Wird die Freiwilligenarbeit entlohnt? Zahlt 14km mir Fördergelder?

Nein. Alle von 14km angebotenen Praktika sind unbezahlt (das Programm wird ausschließlich von unbezahlten, ehrenamtlichen Mitarbeitern organisiert). Allerdings gibt es in den meisten europäischen Ländern Institutionen und Organisationen, die Auslandsaufenthalte fördern. Diese zu recherchieren und zu beantragen, bleibt dir überlassen.

Bietet die Gastgeberorganisation mir eine Unterkunft?

Die Gastgeberorganisation ist nicht verpflichtet, dir eine Unterkunft bereit zu stellen. Allerdings wird von der Gastgeberorganisation erwartet, dir bei der Wohnungssuche zu helfen. Das 14km-Team wird dich, gestützt auf die bisherigen Erfahrungen, ebenfalls mit hilfreichen Tipps unterstützen.

Kann ich mir eine Gastgeberorganisation auswählen?

Prinzipiell kannst du angeben, in welcher Art von Organisation du dich als Freiwillige/r engagieren willst. Unser Ziel wird es sein, deine Interessen so vollständig wie möglich zu berücksichtigen. Allerdings kann es vorkommen, dass die Aufnahmeorganisation abweichende Erwartungen hat, die wir ebenfalls berücksichtigen müssen. Es ist möglich, dass dein Profil nicht die Anforderungskriterien der von dir bevorzugten Organisation erfüllt, oder dass die von dir bevorzugte Organisation zum gewünschten Zeitraum keine Praktikumsplätze vergibt. Sollte das der Fall sein, werden wir von 14km uns darum kümmern, eine passende Alternative zu finden, die deinen Vorstellungen entspricht.

Wie lange sollte das Praktikum/der Freiwilligenaustausch dauern?

Üblicherweise dauert das Praktikum/der Freiwilligenaustausch zwischen zwei und fünf Monaten. Es gibt nur wenige Organisationen, die Praktikant/innen für weniger als zwei Monate aufnehmen. Es ist sowohl für dich als auch für die Gastgeberorganisation von Vorteil mindestens zwei Monate zusammenzuarbeiten, da du am Anfang einige Zeit benötigen wirst, um herauszufinden, wie die Gastgeberorganisation arbeitet und welche Aufgaben du übernehmen kannst. Je kürzer dein Aufenthalt, desto weniger Zeit wirst du haben, dich einzubringen, und desto unwahrscheinlicher ist es, dass dir verantwortungsvolle Projekte zugeteilt werden.

Brauche ich besondere Qualifikationen oder Arbeitserfahrungen?

Nicht unbedingt. Allerdings gilt, je mehr Erfahrung du mitbringst, desto größer ist die Auswahl der potenziellen Gastgeberorganisationen.

Muss ich Arabisch sprechen können?

Nicht unbedingt. Die meisten unserer Partnerorganisationen freuen sich über Praktikant/innen bzw. Freiwillige, die gut Englisch oder Französisch sprechen. Wer darüber hinaus noch Arabisch kann, bringt eine Zusatzqualifikation mit.

Welche Aufgaben übernehmen Teilnehmer/innen des Austauschprogramms bei ihren Gastgeberorganisationen?

Die zu erwartenden Aufgaben hängen einerseits von den Arbeitsfeldern und Bedürfnissen der Gastgeberorganisation ab, andererseits aber auch von deinen Qualifikationen und Interessen. Mögliche Aufgaben wären z.B. die Teilnahme an grassroot-Tätigkeiten und -veranstaltungen, die Betreuung von Social-Media-Kanälen oder andere Formen der Öffentlichkeitsarbeit, Forschungsprojekte, das Organisieren von Workshops oder Veranstaltungen, die Teilnahme an Fundraisingkampagnen oder das Konzipieren von Projekten. In unseren Praktikantenberichten erfährst du, was andere Teilnehmer/innen während ihren Praktika gemacht haben.

Wie viele Arbeitsstunden pro Woche fallen üblicherweise an?

In den meisten Fällen sind es 30 bis 40 Wochenstunden, das hängt von den einzelnen Organisationen ab. Fall du nebenher noch einen Sprachkurs absolvieren willst, wird das in der Regel von der Gastgeberorganisation unterstützt. Bereits im Vermittlungsprozess zwischen dir und der Partnerorganisation solltet ihr möglichst klären, wie die Wochenstunden eingeteilt werden können.

Kann ich mich auf einen Praktikumsplatz bewerben, wenn ich unter 18 Jahre alt bin?

Leider nicht.

Kann ich mich bewerben, wenn ich kein deutscher Staatsbürger bin?

Natürlich! Wir vermitteln jede/n, die/der in der MENA-Region Erfahrungen sammeln will. Die Vermittlung wird online und via Skype durchgeführt, es fallen deshalb keine Reisekosten für das Bewerbungsgespräch an.

Richtet sich das Freiwilligenprogramm ausschließlich an Studierende?

Das Freiwilligenprogramm ist offen für alle, gleichgültig welchen Bildungsgrad oder beruflichen Werdegang du mitbringst. Es gibt außerdem nach oben keine Altersbeschränkung.

Bewerbungsprozess Wie kann ich mich auf einen Praktikumsplatz/das Freiwilligenprogramm bewerben?

Schreib uns an volunteer@14km.org

Gibt es eine Frist, die ich bei meiner Bewerbung berücksichtigen muss?

Es gibt bei 14km keine festen Fristen. Allerdings möchten wir dich bitten deine Bewerbung mindestens drei Monate vor dem gewünschten Beginn deines Praktikums einzureichen, damit wir genug Zeit haben eine zu dir passende Partnerorganisation zu finden.

Wofür sind die 50 Euro Vermittlungsgebühr?

Das 14km-Freiwilligenprogramm wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben, die mit dieser Tätigkeit kein Geld verdienen, sondern ihre Energie für die Förderung des interkulturellen Austauschs zwischen Europa und der MENA-Region in ihrer Freizeit aufbringen. Die 50 Euro Vermittlungsgebühr wird ausschließlich verwendet, um die Arbeit von 14km zu unterstützen. Das heißt das Geld wird zur Förderung des interkulturellen Dialogs und für die Kooperation zwischen den beiden Regionen eingesetzt, z.B. bei den unterschiedlichen Projekten, Workshops oder Veranstaltungen, die 14km organisiert. Insofern kann die Gebühr als Spende an den Verein verstanden werden. Wir können dir bei Bedarf eine Spendenquittung ausstellen, die von der Steuer abgesetzt werden kann. In diesem Fall kontaktiere uns über info@14km.org mit deiner Namensangabe, Adresse und dem Datum der Bezahlung. Solltest du dem Verein darüber hinaus noch mehr spenden wollen, freuen wir uns freilich sehr über diese Unterstützung.

Warum soll ich die Vermittlungsgebühr von 50 Euro bezahlen bevor ich für ein Praktikum angenommen wurde?

Leider kam es in der Vergangenheit vor, dass Bewerber/innen die ihnen bereits vermittelten Praktika in letzter Minute abgesagt haben. Für unsere Volunteer Programme Officers, die eine Menge unbezahlte Zeit und Energie i die Vermittlung investiert hatten, war dies frustrierend. Deshalb haben wir beschlossen, die Gebühr vor der Vermittlung anzunehmen, damit wir uns sicher sein können, dass du es ernst meinst. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass du die Vermittlungsgebühr zahlst bevor wir mit dem Vermittlungsprozess anfangen, aber nachdem wir das erste Kennenlerninterview miteinander geführt haben, in dem wir herausfinden, ob eine unserer Partnerorganisationen für dich in Frage käme (wenn wir keine finden, werden wir dich informieren und es fallen keine Kosten für dich an). Gleichfalls gilt: Wenn wir es im Vermittlungsprozess nicht schaffen sollten, eine geeignete Partnerorganisation für dich zu finden, werden wir dir die 50 Euro rückerstatten.

|
©2013